Gesetzliche Gleichbehandlung für alle

In diesem modernen Land Schweiz – wo jedermann stolz ist auf die Bürger­rechte – haben immer noch nicht alle mündigen Personen die gleichen Rechte und Pflichten! Das ist absolut stossend und muss sich ganz schnell ändern!

Meinungen und Anregungen

 
Anzeige: 11 - 11 von 11.
 

Ben Ebenho aus Kaiseraugst AG

Donnerstag, 28-04-11 07:29

Ungleichbehandlung bei der Einbürgerung

Liebes Pink Cross-Team

Ich finde euren Vorstoss ausgezeichnet. Ich selbst bin von der vorherrschenden Ungleichbehandlung bei der Einbürgerung betroffen. Ich bin deutscher Staatsbürger und bin mit meinem Mann (CH-Bürger) seit fast 18 Jahren zusammen. Seit 7 Jahren leben wir zusammen in der Region Basel und vor 3 1/2 Jahren haben wir unsere Partnerschaft eintragen lassen. Ich bin es leid, viele Pflichten (z.B. Steuern!), aber keine politischen Rechte zu haben. Gerne würde ich über die Zukunft der mittlerweile zu meiner Heimat gewordenen Schweiz mitbestimmen. Eine reguläre Einbürgerung ist für mich aber kein Thema, da mein Partner zu sehr in der Öffentlichkeit steht und wir keine Lust haben, unser gesamtes Privat- und Sexleben vor der Gemeinde­versammlung auszubreiten. Ausserdem dauert eine reguläre Einbürgerung bedeutend länger und kostet viel mehr Geld - alles ganz klar diskriminierend! Warum soll ich als schwuler Partner etwa dreimal soviel bezahlen wie ein(e) nicht schwule(r) Ehegatte ?!?

Hoffentlich könnt ihr mit eurem Vorstoss etwas erreichen. Wünsche euch - auch im eigenen Interesse - viel Erfolg !!!

Gruss aus der Region Basel

Ben